Aktuelles Bayern

3. Kidical Mass – Lauf an der Pegnitz am 27. April 2024

Dieses Jahr heißt es nun zum dritten Mal in Lauf „uns Kindern gehört die Straße“. Los geht es an der Heldenwiese in Lauf.

Mit der Kidical Mass Nürnberger Land, wollen wir ein Zeichen setzen. ADFC, Bund Naturschutz, Omas for Future und Radentscheid Bayern möchten mit der Bunten Fahrraddemo auch im Nürnberger Land darauf hinweisen, dass der Straßenverkehr kinderleicht sein muss. Wir brauchen mehr Zebrastreifen, wo die Kinder einfach über die Straße können. Wir brauchen ein sicheres und vom Autoverkehr getrenntes Radnetz von Nord nach Süd und Ost nach West. Es muss möglich sein von Altdorf nach Velden und Nürnberg nach Hersbruck durchgängig auf Radwegen zu fahren. Es langt nicht, wenn wir am Ortschild plötzlich keinen Radweg mehr haben. Auch sollte der Radverkehr nicht auf den Gehsteig abgeschoben werden. Eigene Radstraßen müssen her.

Auch der Schulweg muss natürlich sicher werden. Vor den Schulen dürfen nicht die Elterntaxis die Straße verstopfen. Sie sollen lieber auf separate Parkplätze halten. Vor den Schulen stellen wir lieber die Fahrräder ab und spielen nochmal kurz mit den Fußbällen auf der Straße. Dafür brauchte wir Schulstraßen ohne Autos.
Darum rufen wir zu einer Fahrradtour durch Lauf auf. Die Polizei wird uns auf der ca. 7 km langen Strecke natürlich mit Blaulicht begleiten, damit wir sicher auf der Straße fahren können. Wir werden mit bunt geschmückten Fahrrädern, Luftballons, Kreide und Musik die Straße schöner machen.
Bist du zwischen 0 und 99, dann komm mit auf die Strecke!
Beginn: Lauf Parkplatz Heldenwiese (Wiesenstraße) am 27.4.2024 14:00

#KidicalMass #StrassenfürAlle #StreetsForKids

Unser Winterheft ist erschienen!

Es ist soweit: Unser Winterheft ist erschienen. Auch im Winter wird einiges geboten: Bei unseren Radreisevorträgen könnt ihr euch für einen Radurlaub im nächsten Jahr inspirieren lassen. In unseren beliebten Technikkursen lernt ihr einiges zur Selbsthilfe. Und auch im Winter bieten wir interessante Radtouren an.

Außerdem findest du im Heft viele Infos zu den verkehrspolitischen Themen in Nürnberg, Fürth und Umgebung!

Wir freuen uns darauf, viele von euch bei einer oder mehreren Gelegenheiten kennen zu lernen.

Unser aktuelles Programm kannst du in der blauen Box online anschauen. Gedruckte Ausgaben bekommst du in unserer Geschäftsstelle bei verschiedenen Auslegestellen oder bei unseren Veranstaltungen. 

Viel Spaß bei der Lektüre!

Radsternfahrt Vision Zero am So. 1.10.2023

Vision Zero – keine Toten mehr im und durch den Verkehr!

In Nürnberg findet am Sonntag, den 1. Oktober 2023 eine große Radsternfahrt-Demo zum Thema „Wo bleibt die Vision Zero? Keine Toten mehr im und durch den Verkehr!“ statt.

Es gibt zahlreiche Zubringer. Natürlich organisiert der ADFC Nürnberger Land eine Route. Jeder kann einfach mitfahren.

Treffpunkt Lauf Marktplatz Sonntag, den 1.10.2023 11.30 Uhr und in Röthenbach Neue Mitte 12.15 Uhr.

Was steckt hinter dem Begriff Vision Zero? Jedes Jahr verunglücken in Deutschland Fußgänger und Radfahrer durch Unfälle mit Autos. Weiße Ghostbikes an diesen Stellen erinnern daran, dass hier ein Mensch sein Leben verloren hat. Es gibt zahlreiche Ideen wie das in der Verkehrsinfrastruktur geändert werden könnte. Eine geschützte Kreuzung verhindert z.B., dass ein Lastwagen beim Abbiegen im Toten Winkel den Radler übersieht.

Weiter Infos unter https://radentscheid-nuernberg.de/radsternfahrt

Monika Hänelt

ADFC-Fahrradklima-Test 2022

Alle zwei Jahre führt der Fahrradclub ADFC mit Unterstützung des Bundesverkehrsministeriums den ADFC-Fahrradklima-Test durch, 2022 schon zum zehnten Mal. Die Testergebnisse und das Städteranking haben sich als Zufriedenheits-Index der Radfahrenden in Politik und Medien etabliert. Die nicht repräsentative Online-Umfrage besteht aus 27 gleichbleibenden Fragen zur Qualität des Rad-Infrastruktur-Angebots. Hinzu kommen fünf jährlich wechselnde Zusatzfragen zu einem Schwerpunktthema. In diesem Jahr ist dies die Fahrradfreundlichkeit im ländlichen Raum.

Im Nürnberger Land kamen Lauf, Hersbruck und Schwarzenbruck in die Wertung (mindestens 50 Teilnehmer).

Lauf Schulnote 4,0

Nach dem Fahrradaktionstag im Mai 2022 mit dem Bürgerfeedback (35 negative und 5 positive Meldungen) war es fast zu erwarten: Lauf hat sich von der Schulnote 3,6 (2020) auf 4,0 (2022) deutlich verschlechtert. 2020 hat Lauf noch den 6. Platz in der Gruppe bayrische Städte ab 20.000 Einwohner belegt. 2022 ist es nur noch der 23. Platz von 47 Orten. In Summe gaben 73% der Teilnehmenden die Schulnote 4, 5 oder 6 bei der Frage, ob sie sich beim Rad fahren in Lauf sicher fühlen. Beim Thema „Fahrradförderung in jüngster Zeit“ bekam Lauf im Jahr 2020 von seinen Bürgern die Note 2,9 und verschlechterte sich 2022 deutlich auf die Note 4,5. Die Falschparkerkontrolle bekam in Lauf nur die Note 4,9. Die Teilnahme an der Befragung hat sich von 93 auf 109 Personen erhöht.

Positiv wird der Winterdienst, die Oberfläche der (Rad)wege und die Reinigung der Radwege gesehen. Hier schneidet Lauf im Vergleich zu ähnlichen Orten besser ab.

Seit dem Herbst 2022 gibt es einen Runden Tisch unter Beteiligung des ADFC.

Die Radler hoffen, dass durch diese Maßnahme ihre Sicht und ihre Erfahrungen gehört und entsprechende Maßnahmen schnell und effektiv umgesetzt werden.

Den Fahrradklimatest speziell für Lauf kann man unter https://fkt.object-manager.com/data/2022/Lauf_a.d._Pegnitz_9574138_FKT2022.pdf (QR-Code einsetzen?!) nachgelesen werden.

Hersbruck Schulnote 4,2

(Hier gab es schon eine gemeinsame Pressemitteilung des ADFC Nürnberger Land und der Grünen Hersbruck am 29. April 2023 in der Hersbrucker Zeitung)

Die Stadt Hersbruck gehört zu den bayrischen Städten unter 20.000 Einwohner und belegte den 85. Platz von 100 Orten. Mit der Note 4,2 hat es sich leider leicht verschlechtert (2020: 4,1)

Die 69 Teilnehmenden bewerteten zwar positiv, dass das Stadtzentrum gut erreichbar (3,0), zügiges Radfahren möglich (3,2) und die Wegweisung okay ist (3,5). Aber auch diese Noten lassen schon erahnen, dass es bessere Möglichkeiten geben könnte. Mit 4,9 wird die Fahrradförderung in jüngster Zeit sehr schlecht bewertet. Führung an Baustellen und Falschparkerkontrolle auf Radwegen bekamen die Schulnote 5,0. Ein Ausflug in die Welt unserer Kinder: Schulaufgaben mit dieser Note müssen von den Eltern unterschrieben werden. Oft gibt es dann Ärger daheim.

Zum genauerem Nachlesen für Hersbruck (vielleicht mit einem QR-Code): https://fkt.object-manager.com/data/2022/Hersbruck_9574132_FKT2022.pdf

Eine Politik, die die notwendige Verkehrswende schnell umsetzt, ist dringend geboten. Es ist zu hoffen, dass Stadtrat und Stadt Lauf die Botschaft des Fahrradklimatests ernst nimmt und dringende Maßnahmen schnell umsetzt.

Schwarzenbruck Schulnote 4,5

Schwarzenbruck belegte mit der Gesamtbewertung von 4,5 den 96. Platz von 100 Orten in seiner Klasse bayrische Orte unter 20.000 Einwohnern. 68 Teilnehmer haben ihre Meinung eingebracht.

Zu den Stärken in der Einzelbewertung gehört Rad fahren durch Alt und Jung (3,6), Erreichbarkeit des Stadtzentrums (3,7) und zügiges Radfahren (3,8). Die Stärken werden also mit 4+ bewertet. 67% bemängeln, dass Falschparken großzügig geduldet wird (Note 5 oder 6). 82% fühlen sich als Radfahrer gefährdet (Noten 4, 5 oder 6). 49 % gaben die Note 6 bei dem Punkt „Radwege sind angenehm breit“. Gut, dass es in Schwarzenbruck AVANTI e.V. gibt. Die Verkehrswende erklärtes Ziel. Kreativ und mit viel Engagement bringen sich die Mitglieder ein. Schwarzenbruck hat gute Chancen als „Aufsteiger“ im Fahrradklimatest 2024 genannt zu werden, wenn der Gemeinderat dessen Ideen umsetzt und damit der Ort an Lebensqualität gewinnt.

Link zur Übersicht des Fahrradklimatests Schwarzenbruck: https://fkt.object-manager.com/data/2022/Schwarzenbruck_9574157_FKT2022.pdf

Für die Zukunft unserer Kinder müssen wir endlich anfangen mit voller Kraft den Klimawandel stoppen. Der Radverkehr ist ein Teil der verschiedenen Maßnahmen. Vor Ort kann viel erreicht werden, wenn Schüler auf sicheren Wegen zur Schule radeln, Fahrradstraßen eingerichtet werden und die Erfahrungen der Radler bei den Entscheidungen der Gemeinde- und Stadträte gehört und umgesetzt werden. 

Denn nach wie vor gilt: Wer Autobahnen sät, wird Autos ernten.Wer Radwege sät, wird Radler ernten. Wer Schulradwege sät, wird fröhliche und gesunde Schüler ernten.

Fangen wir endlich an!

Monika Hänelt

Der Newsletter ADFC Nürnberger Land informiert in unregelmäßigen Abständen über Aktionen und Wissenswertes rund um die Radverkehrspolitik und das Rad fahren im Nürnberger Land.

Sie können/ du kannst ihn unter kontakt@adfc-nuernberger-land.de abonnieren und natürlich auch jeder Zeit wieder…

[mehr]

© ADFC Nürnberger Land 2024

Radtouren

Alle Wege führen um Katzwang - Feierabendtour

Di, 05.03.2024 17:15 - 18:45
Ort: Lindenplatz, 90455 Nürnberg
[mehr]

Alle Wege führen um Katzwang - Feierabendtour

Di, 12.03.2024 17:15 - 18:45
Ort: Lindenplatz, 90455 Nürnberg
[mehr]

Wasserwege im Nürnberger Süden

Fr, 15.03.2024 13:30 - 15:30
Ort: S-Bahnhof Katzwang, 90455 Nürnberg
[mehr]

Veranstaltungen

GPS-Beratungsstammtisch der Navi-AG

Di, 05.03.2024 19:00 - 21:00
Ort: Heroldstraße 2, 90408 Nürnberg
[mehr]

Die Felgenbremse

Di, 05.03.2024 19:00 - 21:30
Ort: Vischers Kulturia, Hufelandstraße 4, 90419 Nürnberg, 90419 Nürnberg
[mehr]