Finger weg! - Mein Rad ist kodiert!

Kreisverband Aktuelles

"Sie sind Nummer 4!" wurde ich von einem munteren Mann begrüßt, als ich um 9 Uhr zum ADFC-Kodierteam dazustieß. Eine halbe Stunde später begann die Aktion am Marktplatz in Lauf.

Die Wartezeiten waren gering und wurden durch angeregte Fahrrad-Gespräche kurzweilig gestaltet. Die Summe von 55 neu kodierten Rädern und 5 Neuanmeldungen mit insgesamt 13 Personen runden die erfreuliche Bilanz ab.

Der ADFC hat in Kooperation mit Polizei, Verkehrswacht und den örtlichen Fahrradhändlern eBike Maass und Zweirad Vogtmann dem steigenden Trend des Raddiebstahls entgegengewirkt. Ein wichtiger Effekt ist das Notieren der Rahmennummer. Zusammen mit der gut sichtbaren Kodierung ist es eine sehr gute Möglichkeit sein Fahrrad zu schützen. Das macht es für einen möglichen Dieb uninteressanter. Mögen alle Räder bis an ihr Lebensende von ihrem rechtmäßige Besitzer gefahren werden!

"Die Nummer 4" konnte ich lächelnd dem netten Herrn "zurückgeben": Mein Rad war schon kodiert. Ich gehörte zum Orga-Team und ging erst einmal den Strom fürs Kodiergerät besorgen.

 Monika Hänelt

© ADFC Nürnberger Land 2017